Nächster Start: 04.04.2016

Interkulturelle/r Berater/-in und Betreuer/-in mit AEVO (IHK) und Xpert CCS

Allgemeines

Im Zeitalter der Globalisierung wächst der Bedarf an interkulturellen Beratern/innen und Betreuer/innen, deren Kompetenzen sich auf eine erfolgreiche Kommunikation und Interaktion stützen.

Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsaufgaben an der Schnittstelle zwischen Schule, Familie und Jugendhilfe sind im besonderen Maße von interkulturellen Hintergründen geprägt.

Auch in Unternehmen und  Organisationen wird es immer wichtiger, besonders im Bereich des Projektmanagement, seine Führungskräfte und Mitarbeiter auf interkulturelle Begegnungen vorzubereiten.
Welche Herausforderungen und Chancen bringen kulturelle Diversität und Interkulturalität für die Arbeit im sozialpädagogischen Bereich oder im internationalen Unternehmen mit sich? Hier sind Sie gefragt!

Als Trainer/in oder Berater/in können Sie sich durch die spezifischen Kenntnisse im interkulturellen (Bereich/ Projektmanagement) neu positionieren und sich zugleich von der Konkurrenz abheben. Guter Wille und Toleranz reichen für das Verständnis eigener und fremder kultureller Eigenheiten nicht aus: Gefragt ist „interkulturelle Kompetenz“.

 

Grundlegende Informationen

Sie werden für das interkulturelle Handeln sensibilisiert und auf alltägliche Situationen praxisnah vorbereitet. Durch diese Weiterbildung erwerben Sie die Qualifikation, Kinder, Jugendliche und Familien
mit ihren individuellen Entwicklungsbedürfnissen wahrzunehmen und zu fördern.

Auch Projektleiter- und Mitarbeiter, die in internationalen Projekten, Teams und Unternehmen tätig sind, werden unter anderem für kulturelle Unterschiede im Konfliktverhalten sensibilisiert.
Sie entwickeln Strategien für eine konstruktive Zusammenarbeit ohne Missverständnisse!

Der Lehrplan

Der Lehrplan ist in 3 Module gegliedert und beinhaltet alle Fächer und Inhalte zur Qualifizierung des/der interkulturelle/n Beraters/-in und Betreuers/-in für Kinder, Jugend und Familienarbeit.

Unser Angebot richtet sich des Weiteren auch an Fachleute aus den Bereichen Gesundheit und Pflege,
an Fach- und Führungskräfte, sowie deren Mitarbeiter/innen, die im internationalen Umfeld tätig sind.

Inhalte, Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Interkulturelle Kommunikation und Konfliktlösung
  • Interkulturelle Kompetenzen
  • Umgang mit kultureller Fremdheit und Wahrnehmung
  • Techniken des interkulturellen Umgangs und der Kulturexploration
  • Kulturgrammatik- und Dimensionen
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Kommunikation in der Familie
  • Mediation/ Konfliktmanagement/ interreligiöser Dialog
  • Lösungs-, Ressourcenorientierung, Selbstmanagement Mobbing und Diskriminierung

Allgemein pädagogische Grundlagen

  • Bildungssystem in Deutschland, Kindergarten- und Vorschulpädagogik, ganzheitliche Ansätze: Waldorf, Pestalozzi, Montessori u.a. interkulturelle Pädagogik
  • Diversität und Inklusion
  • Sprachförderung
  • Entwicklungspsychologie und interkulturelle Psychologie
  • Lernschwierigkeiten
  • Bildungskonzepte und Erziehungsmethoden
  • (interkulturell) für Kinder und Jugendliche
  • Freizeitgestaltung/ bewegungstherapeutische Methoden
  • Präsentationsmethoden
  • Rechtliche Grundlagen

Interkulturelle Beratung und Betreuung – Kompetenz

  • Beratungsmethoden, Gesprächsführung, Einzelberatungssettings, interkulturelle Jugend-, Eltern- und Familienberatung
  • Interkulturalität in sozialen Diensten und in der Sozialarbeit
  • Interkulturalität in Gesundheit und Pflege
  • Interkulturelles Projektmanagement

Die Lehrstoffauswahl

Für die Lehrpläne wurde unter dem Gesichtspunkt der zu erwartenden Tätigkeit vorgenommen.
Einen Schwerpunkt bildet der Bereich Sozialpädagogik.
In allen fachpraktischen Fächern werden deshalb sowohl theoretische als auch praktische Inhalte berücksichtigt.
Weiterhin werden zu jedem Themengebiet die geeigneten methodisch-didaktischen Maßnahmen zur Umsetzung ermittelt.

Abschlüsse

Sie erhalten eine zusätzliche berufsspezifische Qualifikation, die AEVO (Ausbildereignungsprüfung der IHK), sowie einen CCS Xpert (Culture Communication Skills) Abschluss.

In der Ausbildereignungsprüfung weisen Sie nach, dass Sie das zur Berufsausbildung erforderliche pädagogische, organisatorische und rechtliche Grundwissen besitzen und mit den wichtigsten Ausbildungsmethoden vertraut sind.

Einsatzgebiete

  • Kindergärten
  • Hort
  • Soziale Einrichtungen
  • Jugend- und Versorgungsämter
  • Migrantenorganisationen
  • Jugendfreizeiteinrichtungen
  • Familienarbeit
  • Arbeit mit Kindern
  • Betreuung von Familien beim alltäglichen Leben
  • Gesundheit und Pflege
  • Personalwirtschaft
  • Vereinsarbeit
  • Internationale Projekte und Unternehmen

 

 

Ziel unserer Weiterbildung ist es, Ihre Kompetenzen im Umgang mit kultureller Fremdheit zu erweitern und Sie professionell für die Arbeit in den Bereichen (Sozial-) Pädagogik, Schulwesen und Unterricht, aber auch in der Kulturvermittlung und in der Personalwirtschaft vorzubereiten und auszubilden.

Einstieg

Der Einstieg in unsere Kurse ist zu jedem Modul flexibel möglich. Unser Bildungsangebot  richtet sich nach den Vorkenntnissen und Wünschen unserer Kunden.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne telefonisch oder auch persönlich zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an unserem Kurs zum interkulturellen Berater/in.

Kontakt

Frau Vogel
Tel: 030 / 857 11 066
Email: info@first-academy.de

Unverbindliches Kontaktformular